Start Polizei Mit gefälschten Papieren ausgebremst

Mit gefälschten Papieren ausgebremst

Auf der B 56 in Düren wurde ein LKW aus dem Verkehr gezogen. Er wies augenscheinlich einige Mängel auf. Im weiteren Verlauf stellte sich heraus, dass der Hauptuntersuchungsbericht des Fahrzeugs gefälscht war, berichtet die Polizei.

47
0
TEILEN
Foto: Jörg Hüttenhölscher stock.adobe.com
- Anzeige -

Die Beamten der Polizei stoppten den Fahrer des Wagens auf der B56. Bei einer ersten Sichtung des Fahrzeugs wurden einige Mängel festgestellt. Daraufhin ließen sich die Beamten der Polizei den Hauptuntersuchungsbericht aushändigen. Laut diesem war der LKW noch vor wenigen Monaten ohne Mängel. Eine genauere Überprüfung zeigte jedoch, dass sowohl der Bericht selbst, als auch der Stempel des Prüfers gefälscht wurden.

Der LKW wurde in der Folge zu einem Kfz-Gutachter gebracht: Neben erheblichen Mängeln an der Bremsanlage und einer nicht funktionstüchtigen Handbremse war unter anderem auch die Achsenaufhängung abgerissen. Der LKW wurde daraufhin stillgelegt und abgeschleppt. Weiterhin wurden entsprechende Anzeigen gefertigt.

- Anzeige -

Die Ermittlungen laufen.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here