Start Stadtteile Jülich Zweimal Autounfall

Zweimal Autounfall

Vergangenes Wochenende wurde die Polizei zu zwei Vorfällen gerufen. Zum Einen wurde ein betrunkener Fußgänger angefahren, zum Anderen wurde laut Polizeibericht ein Einkäufer auf einem Supermarktparkplatz erfasst.

81
0
TEILEN
Foto: Jörg Hüttenhölscher stock.adobe.com
- Anzeige -

Ohne auf den laufenden Verkehr zu achten betrat am frühen Samstagnachmittag gegen 14.40 Uhr ein 53-Jähriger aus Jülich den Parkplatz eines Einkaufsmarktes. Dort wurde er von dem Auto einer 73-Jährigen Jülicherin erfasst und trug schwere Verletzungen davon.

Sie fuhr in Schrittgeschwindigkeit, um in eine Parklücke zu fahren als er die Fahrbahn betrat. Die durch den Sturz entstandenen Verletzungen mussten stationär im Krankenhaus behandelt werden

- Anzeige -

Tags darauf gegen 5.55 Uhr am Morgen fand eine 22-Jährige aus Jülich einen am Boden liegenden Mann in der Adolf-Fischer-Straße. Sie leistete dem stark blutenden 40-jährigen Jülicher Erste Hilfe. Während er ihr gegenüber angab, dass er von einem Auto angefahren worden sei, erzählte er der hinzugerufenen Polizei, dass er lediglich einem Auto ausweichen musste und sich dabei verletzt habe. Als er an der Einmündung zur Heimbacher Straße die Fahrbahn überqueren wollte, habe er sich nur durch einen Sprung vor dem auf ihn zufahrenden Gefährt retten können.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,54 Promille. Der Verletzte konnte keine Angaben zum Fahrzeug machen und es wurden auch keine weiteren Zeugen gefunden, weshalb die Polizei um Hinweise bittet. Diese können über die Telefonnummer 02421 / 949-6425 weitergegeben werden.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here