mindestens 3 Buchstaben!
HERZOG - Titelstorys -

GELEGENHEIT MACHT LIEBE

161110story

Oder hei­ter wei­ter…

 

Milan stand auf. Das wars. Nach einer 20-Stun­den-Schicht und der so­eben er­hal­te­nen Kün­di­gung ver­ließ er das Büro des Kon­zert­ver­an­stal­ters Be­cker. Weih­nach­ten stand vor der Tür und er vor dem Nichts. Die Sonne ging auf und er fuhr mit sei­nem 27 Jahre alten Ford Gra­na­da zum Café Kuba. Zoë hatte heute Früh­schicht und brach­te ihm, den neuen Song von Lisa Bas­sen­ge auf den Lip­pen, einen dop­pel­ten Cappuc­ci­no. mehr…

HERZOG - ans Volk -

HEITERKEIT

gisa_kolumne_2_web1Was ich noch sagen woll­te…

 

Manch­mal ist das ja so eine Sache mit der Hei­ter­keit. Also mit der von außen und der von innen. Laut Duden ist die Hei­ter­keit eine froh­ge­mu­te, auf­ge­räum­te, auf­ge­lo­cker­te Stim­mung. Diese kann man ver­brei­ten oder ihr auch er­lie­gen – sie ist näm­lich meis­tens an­ste­ckend. Nicht zu ver­wech­seln ist die Hei­ter­keit mit der Lus­tig­keit oder dem Ver­gnü­gen, die si­tua­ti­ons­be­zo­gen meist kurz­zei­tig eine auf Knopf­druck pro­vo­zier­te gute Laune und La­chen pro­du­zie­ren, der­weil die Hei­ter­keit auf sta­bi­lem Ni­veau lä­chelt. Aus sich her­aus und an­de­re an. Hei­ter­keit kommt mehr so von innen und ist da eher so etwas wie eine Cha­rak­terei­gen­schaft der Op­ti­mis­ten, quasi als Summe aus Fröh­lich­keit und Ge­las­sen­heit. mehr…

HERZOG - Menschen -

UNTERWEGS MIT NIKOLAUS

nikolaus_alle2

Fro­her, hoher Be­such

 

Auf­ge­regt flit­zen die Kin­der durchs Haus. Hoher Be­such steht an… Der Ni­ko­laus wird er­war­tet und so ste­hen die Mä­dels und Jungs schon sau­ber, adrett und mit ge­kämm­ten Haa­ren parat, spin­xen immer wie­der durch die Fens­ter, ob er denn noch nicht zu sehen ist, der (h)ei­li­ge Mann. Schließ­lich hat er ge­ra­de Hoch­sai­son.

Da klin­gelts. Der Ni­ko­laus steht da, wie sie ihn ken­nen und lie­ben: Mit sei­nem klas­si­schen roten Man­tel und lan­gem wei­ßen Bart. Und er kommt nicht al­lei­ne: Knecht Ru­precht, der alte Ge­sell, in brau­nes Sack­lei­nen gehüllt und mit wir­ren schwar­zen Haa­ren, be­glei­tet ihn. mehr…

HERZOG - Vereine -

WATT ZUM LACHEN

4_christian_ehring-_c_stephan-wieland

Die er­folg­rei­che Klein­kunst­rei­he

 

Wenn man sich immer er­in­nern könn­te, wie alles be­gann und wer ei­gent­lich die Idee hatte, dann könn­ten wir dies an die­ser Stel­le be­rich­ten. So kön­nen wir nur Ver­mu­tun­gen an­stel­len. Es könn­te sein, dass nach der aus­ver­kauf­ten Vor­stel­lung der bei­den Ka­ba­ret­tis­tin­nen Wan­nin­ger/Rix­mann der Ver­an­stal­ter oder der Ver­mie­ter auf die Idee kam, die er­folg­rei­che Zu­sam­men­ar­beit wei­ter aus­zu­bau­en. mehr…

HERZOG - Geschichte/n -

UND WENN SIE NICHT GESTORBEN SIND…

wilhelm-500_dezember-2016_abb

Der Streit um das Erbe Her­zog Wil­helms V.

 

Der Nachruhm Her­zog Wil­helms V. von Jü­lich-Kleve-Berg be­wegt sich in engen Bah­nen, wenn­gleich man ihm in spä­te­rer Zeit den Bein­amen „Der Rei­che“ gab. Das kann aber nicht dar­über hin­weg­täu­schen, dass die Herr­schaft des jü­lich-kle­vi­schen Her­zo­g­hau­ses be­reits mit sei­nem Sohn Jo­hann Wil­helm I. 1609 be­en­det war. Nun kam es zu kom­pli­zier­ten erbrecht­li­chen Aus­ein­an­der­set­zun­gen, die als jü­lich-kle­vi­scher Erb­fol­ge­streit in die Ge­schich­te ein­gin­gen. Aus­lö­ser war das kai­ser­li­che Pri­vi­leg, dass auch die äl­tes­te Schwes­ter Jo­hann Wil­helms I. erb­be­rech­tigt war. Diese war Maria Eleo­no­re, die 1573 Her­zog Al­brecht von Preu­ßen ge­hei­ra­tet hatte. mehr…

HERZOG - Geschichte/n -

AM NIKLASABEND MUSS ES SEIN

geschichten_dezember-2016_abbJü­lich im Blick einer Fürs­tin

 

Über Jahr­hun­der­te bil­de­te Jü­lich einen wich­ti­gen Etap­pen­ort. Un­zäh­li­ge Rei­sen­de nutz­ten die Stadt mit ihrer Post­sta­ti­on für eine Rast. Hier­zu zähl­te auch die Fürs­tin Pau­li­ne zur Lippe (1769–1820) im Jahr 1807. Früh ver­wit­wet, setz­te sie sich in den stür­mi­schen Zei­ten der Re­vo­lu­ti­ons- und Be­frei­ungs­krie­ge re­so­lut und er­folg­reich für das Über­le­ben ihres klei­nen Herr­schafts­ge­biets ein. 1807 reis­te sie des­halb von Det­mold nach Paris, um per­sön­lich bei Kai­ser Na­po­le­on I. vor­zu­spre­chen. Mit der Grün­dung des Rhein­bun­des 1806 hatte sich das Hei­li­ge Rö­mi­sche Reich Deut­scher Na­ti­on auf­ge­löst. Zahl­rei­che Herr­schaf­ten ver­schwan­den von der Land­kar­te und gin­gen in grö­ße­re Struk­tu­ren auf. mehr…

HERZOG - Kunst&Design -

TRY TO FLY

6. Fjell Aus­s­tel­lung

 

16-12-01-fjell-amelngupta2Auch in die­sem Jahr öff­net Fjell-De­sign seine von An­walt Dr. Beck zur Ver­fü­gung ge­stell­ten Ate­lier-Räume zur Jah­res­werk­schau – als Treff­punkt für den Kunst­lieb­ha­ber, als Ein­stim­mung auf die Weih­nachts­zeit, aber auch als Mög­lich­keit, das eine oder an­de­re Werk zu er­wer­ben.

TRY 2 FLY – die­ser Titel ist eine Fort­set­zung und Wei­ter­ent­wick­lung des Mot­tos von 2015. „Fly“ – das Flie­gen – hat Su­ni­ta Gupta und Pia von Ameln der­art wei­ter in­spi­riert, dass es sie auch im fol­gen­den Jahr in­ten­siv be­schäf­tig­te. mehr…