Start Magazin Gesundheit Neues Beratungsangebot

Neues Beratungsangebot

Beratung auf Augenhöhe verspricht die Unabhängige Teilhabeberatung EUTB® Kreis Düren.

60
0
TEILEN
Das EUTB Team: Norbert Hesselmann, Anke Böhmer-Tillmann und Birgit Kalwitz. Foto: Verein
- Anzeige -

Die EUTB® Kreis Düren kommt ab Februar 2024 jeden ersten Montag im Monat nach Jülich. Zum ersten Mal am Montag, 5. Februar, von 10 bis 14 Uhr im Café Gemeinsam in der Stiftsherrenstr. 9.

Menschen mit Behinderungen und ihre Angehörigen erhalten unabhängigen Rat zum Leben mit Beeinträchtigung und Behinderung. Ziel ist die Erlangung von besserer Teilhabe in Familie, Freizeit, Gesellschaft und Arbeitsleben.

- Anzeige -

Die Beratung erfolgt unabhängig und ergänzend zur Beratung durch Ärzte, Kliniken, Dienstleistern und Kostenträger. Die Beraterinnen und Berater sind speziell ausgebildet und haben selbst lange Erfahrungen mit einer eigenen Behinderung. Deshalb geht es in den persönlichen Beratungsgesprächen um mehr als eine technische oder medizinische Sicht. Betroffene erfahren hier „auf Augenhöhe“ Unterstützung, Hilfestellung und Hinweise zu möglichen Bewältigungsstrategien. Aus einer verwandten Perspektive können sich Missverständnisse klären, Blockaden lösen und neue Blickrichtungen ergeben.

Besondere fachliche Schwerpunkte sind Hörgeräte und CI sowie Körperliche Beeinträchtigung – Muskelerkrankung (spinale Muskelatrophie).

Die Beratung ist kostenfrei und wird vom Deutschen Schwerhörigenbund (DSB) im Rahmen der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB®) angeboten. Eine Terminvereinbarung unter 02421 / 694-2626 oder per E-Mail an [email protected] ist erwünscht. Hier können sich Ratsuchende auch telefonisch, per E-Mail oder Videogespräch beraten lassen.

Der Beratungstermin ist ein zusätzliches Beratungsangebot zum Hauptstandort in der Weierstraße 8 in Düren.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here