Start Stadtteile Lich-Steinstraß Der Himmel auf Erden oder 1000 Frauen auf einem Haufen

Der Himmel auf Erden oder 1000 Frauen auf einem Haufen

Es ist für viele eine lieb gewonnenen Tradition: Zwei Wochen vor Karneval geht es zu einer der Mädchensitzungen der KG Maiblömche Lich-Steinstrass. Dieses Jahr gab es tatsächlich drei Mal die Möglichkeit im stimmungsgeladenen Festzelt mit Freundinnen zu feiern. Viel rot weiß und Konfetti soweit das Auge reicht, große Gruppen mit ausgefallenen Kostümen und überall Leckerchen und Kölsch am Platz. Man ist vorbereitet.

1019
0
TEILEN
"Damen" außer Rand und Band - bei der KG Maiblömche. Fotos: Andrea Eßer
- Anzeige -

Zur dritten Sitzung begrüßt Maurice Emunds als Sitzungspräsident die Damen. Die ersten beiden hatte noch Mike Schmitz übernommen…man teilt sich den Posten in diesem Jahr. Und man kann sagen: Jot jemaht! Die erste Gruppe ist etwas verspätet und der Präsident muss gleich mit einer Überbrückung starten. Souverän erledigt er das und schäkert ein bisschen, mischt sich unters Volk. Wer denn zum ersten Mal da wäre: ein M&M meldet sich, auf die Frage auf was man sich am meisten freue die überraschende Antwort: Man wisse ja gar nicht so genau wer denn alles käme. Ein wenig sprachlos kehrt der Präses dann auf die Bühne zurück, um die Eisbrecher des Nachmittags, Miljö anzukündigen. Die machen Ihre Sache verteufelt gut.

War die Stimmung vorher noch etwas steif, so tanzt und singt mindestens die Hälfte des Saals jetzt schon. Danach geht es Schlag auf Schlag so weiter. Zuerst kommt die „Omma“ (eigene Aussage), deren Foto Gerüchten zufolge bei Mike Schmitz überm Nachtkommödchen hängt. Die Rede ist von Lieselotte Lotterlappen. Sie flirtet mit Präses und Elferrat, entdeckt ein paar neue Gesichter und empfiehlt ein wenig Seramis zum Düngen des ein oder anderen. Die Stimmung ist auf jeden Fall großartig und wird auch einfach nicht mehr abreißen…man hat Lust auf Party hier im Zelt. Das riecht man förmlich. Danach geht es weiter mit den eigenen Tanzgruppen, den Mini- und den Tanzmüüs.

- Anzeige -

Schön zu sehen, was die KG in Steinstrass alles für und mit dem Nachwuchs auf die Beine stellt. Und schon die Kleinsten sind super professionell am Start und sehen in ihren Kostümen noch dazu zuckersüß aus. Es folgt ein Programm-Punkt, der auch schon fast Tradition geworden ist hier bei der Damensitzung: Marita Köllner rockt die Bühne. Et fussich Julchen zieht dabei alle Register, es wird barfuß auf dem Tisch getanzt, geschunkelt und mit nahezu aller Welt die Kopfbedeckung getauscht – der Saal kocht. Perfekte Gelegenheit um das diesjährige Dreigestirn auf die Bühne zu rufen. Prinz Dirk (Worms), Jungfrau Slavica (Slavko Coskovic) und Bauer Dietmar (Schmitz) lassen sich von den Prinzenführern, dieses Jahr derer Zwei, Wilfried Heinrichs und Udo Peters, Solo-Mariechen Mariella Schumacher, die auch zu Ehren des Dreigestirns tanzen wird sowie den 20 schönsten Gardeoffizieren inklusive ihres Kommandanten Fabian Engels auf die Bühne geleiten.

Die Party ist jetzt also offiziell auf Ihrem Höhepunkt, zunächst begleitet von den Domstürmern. Danach begeistern die hauseigenen Mädels der Showtanz-Gruppe mit Akrobatik und sogar zwei Zugaben – Respekt für so viel Puste. Und Respekt auch für den großen Einsatz für die Sache: Lena Worms, die Tochter des diesjährigen Prinzen, war am Vorabend bei einer Hebefigur gestürzt, ließ es sich aber nicht nehmen nach einer Nacht im Krankenhaus sofort wieder mit ihren Mädels auf der Bühne zu stehen.

Es folgen die Domstürmer unter anderem mit einer Blu-Man-Group artigen Lightshow und spätestens bei Stääne singen alle wieder mit. Den Weg für den geplanten Höhepunkt des Abends Brings bereitet eine über zwanzig Kopf große Brass Gruppe: Die Swinging Fanfares – Tanzmusik vom Feinsten.

Und dann kommt der Auftritt auf den sich viele sehr,vielleicht am meisten gefreut haben: Brings. Traditionell in rotes Karo gewandet legt die Gruppe um die beiden Brings Brüder los. Hier sieht man auch, dass Karneval eben nicht nur Saufen und Feiern ist. Dank Leuten wie Peter Brings ist Karneval bei allem Feiern auch manchmal etwas politisch. Nach der Aussage „Kein Kölsch für Nazis“ spielt die Band „Die Liebe gewinnt“ als eine ihrer Zugaben – Danke dafür! Der Rausschmeißer des Abends ist dann eigentlich kein richtiger: die Jungs von The Fauth Dance Company müssen wahrscheinlich eher die an ihnen klebenden Fans von sich lösen. Eine fulminante Show, ausdauernd und voller Ausdauer, Akrobatik und Witz! Absolut sehenswert, gerne mehr davon.

Wer jetzt Lust bekommen hat auch mal eine Damensitzung „im Himmel von Steinstrass“ (Zitat Mike Schmitz) mitzufeiern, dem sei gesagt, dass die KG für das nächste Jahr den Bestellmodus ändern wird. Der besseren Planbarkeit halber wird es eine Online-Bestellmöglichkeit geben. Los geht es gleich am Montag damit. Sitzungspräsident Maurice Emunds versprach aber auch gleich am Anfang der Sitzung, das man alles in den Möglichkeiten stehende tun werde, um auch 2021 wieder drei Damen-Sitzungen gestemmt zu bekommen und das große Karteninteresse bedienen zu können.

Weitere Informationen dazu und auch zum Programm für nächstes Jahr findet sich dann auf der Webseite der KG Maiblömche.

TEILEN
Vorheriger ArtikelTaschendiebin festgenommen
Nächster ArtikelFalls „Sabine“ kommt…
Andrea Esser
In Jülich geboren und dann nach der Schule ab in den Süden zum Studium der Wortjonglage. Nach einer abwechslungsreichen Lehrzeit mit den Prominenten dieser Welt, überwog das Heimweh nach dem schönen Rheinland und Jülich im Speziellen. Deckname Lottofee, liebt ihre Familie, Süßigkeiten, Kaffee, alles Geschriebene und Torsten Sträter. Anfällig für sämtliche Suchtmittel (nur die legalen natürlich). Hat schon mal eine Ehrenurkunde gewonnen und ihre erste Zeitung bereits mit zehn Jahren herausgegeben. Hauptberuflich strenger Händchenhalter eines Haufens vornehmlich junger Männer. Der Tag hat notorisch zu wenige Stunden für alle Pläne und kreativen Vorhaben, die meiste Zeit etwas verwirrt.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here