Start Stadtteile Jülich Fahrt an den Niederrhein

Fahrt an den Niederrhein

„Klöster und Schlösser am Niederrhein: Kamp und Moers“ ist das Thema der einzigen Tagesfahrt, die der Jülicher Geschichtsverein 1923 in diesem Jahr anbietet coronabedingt anbietet.

57
0
TEILEN
Das Kloster Kamp mit seinem barocken Terrassengarten. Foto: Von Avda
- Anzeige -

1123 war Kloster Kamp das erste Zisterzienserkloster in Deutschland. Die letzten Mönche zogen im Jahr 2001 aus. Auch heute ist das auf dem Kamper Berg gelegene Kloster geistliches und auch kulturelles Zentrum. Beeindruckend sind vor allem die Abteikirche mit ihrer Orgel aus dem frühen 18. Jahrhundert, der barocke Terrassengarten, der Kräutergarten sowie das Ordensmuseums im Agathastift.

Das Grafschafter Museum im Moerser Schloss befindet sich in der ehemaligen Wasserburg der Grafen von Moers, einer der ältesten im Rheinland erhaltenen hochmittelalterlichen Ringburganlagen. Das Schloss wurde in den vergangenen Jahren saniert und um einen Anbau erweitert. Neben der Geschichte des Schlosses und der Kultur- und Alltagsgeschichte der Region zeigt das Museum auch eine historische Puppenstubensammlung.

- Anzeige -

Die Tagesfahrt beinhaltet Führungen in Kloster Kamp und im Grafschafter Museum Moers, sowie ein Mittagessen und findet am Samstag, 29. August, statt. Interessenten melden sich bitte bei Helga Schmucker via Mail unter [email protected] oder telefonisch unter 02463 / 5489.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here