Start Stadtteile Jülich Mit Softair-Pistole gedroht

Mit Softair-Pistole gedroht

Zwei Jugendgruppen gerieten laut Polizeibericht am Freitagnachmittag, 5. Januar, am Bahnhof Jülich aneinander. Die Auseinandersetzung eskalierte.

146
0
TEILEN
Archivbild Polizeiauto | Foto: Arno Bachert - stock.adobe.com
Archivbild Polizeiauto | Foto: Arno Bachert - stock.adobe.com
- Anzeige -

Einige aus einer Gruppe von acht Jugendlichen schlugen auf die “Rivalen” ein und traten zu. Dabei erlitt ein 14-jähriger Junge aus Düren leichte Verletzungen, die er aber nicht behandeln lassen wollte.

Bei der Auseinandersetzung kamen ein Teleskopschlagstock, ein Schlagring und sogar eine Softair-Pistole, die einer echten Handfeuerwaffe sehr ähnlich sah, zum Einsatz. Einer der Aggressoren drohte mit der Pistole.

- Anzeige -

Bei der Fahndung konnten einige der Flüchtigen der Auseinandersetzung überprüft und die verbotenen Waffen sichergestellt werden. Gegen die derzeit Jugendlichen, die aus dem Großraum Aldenhoven, Alsdorf und Eschweiler kamen und zwischen 14 und 16 Jahren alt sind, wurde Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Straftaten gegen das Waffengesetz gestellt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den weiteren Tatverdächtigen und zu dem Anlass der Bedrohung und Körperverletzung aufgenommen.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here