Start Stadtteile Jülich Integrationsrat stellt Kandidaten vor

Integrationsrat stellt Kandidaten vor

Am 13. September wird der Integrationsrat der Stadt Jülich zum dritten Mal von den Bürgerinnen und Bürgern mit internationaler Familienbiografie gewählt.

219
0
TEILEN
Das Produktionsteam Soleil Sieben (MEA Showtime) und Claudio Colonna (Kamera) dreht mit Mitgliedern des Jülicher Integrationsrates. Foto: Stadt Jülich/B. Lenzen
- Anzeige -

Inzwischen stehen die Kandidatinnen und Kandidaten für die bevorstehende Wahl fest. Die Geschäftsführerin des Integrationsrates, Beatrix Lenzen, freut sich über eine interessante und vielseitige Auswahl an Einzelkandidaturen und Listenkandidaturen.

In diesem Jahr hat sich der Integrationsrat nun etwas Neues einfallen lassen für die Kandidatenvorstellung: mit dem engagierten, jungen Produktionsteam von MEA showtime und Claudio Colonna wurde kürzlich ein Informationsvideo gedreht, in dem sich die Bewerberinnen und Bewerber persönlich vorstellen und in dem erklärt wird, wer den Integrationsrat wählen darf. Ab sofort steht dieses Video zur Verfügung auf der städtischen Homepage und der Facebook-Seite der Stadt Jülich.

- Anzeige -

Interessierte Wählerinnen und Wähler können vor der Wahl auch persönlich mit den Kandidatinnen und Kandidaten ins Gespräch kommen:
der Integrationsrat organisiert einen Info-Stand an folgenden Samstagen: 29. August, 5. September und 12. September, jeweils von 10 bis 13 Uhr in der Fußgängerzone/Kölnstraße in Jülich.

Informieren können sich Wählerinnen und Wähler auf der Homepage der Stadt Jülich. Fragen zum Wählerverzeichnis der Stadt Jülich beantworten die städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Wahlamt unter [email protected]

Eine vielfältige Kandidatenauswahl bewirbt sich für 12 Sitze im Jülicher Integrationsrat. Foto: Stadt Jülich/C. Colonna
TEILEN
Vorheriger ArtikelKinos bangen um Existenz
Nächster ArtikelJülicher Radsportler auf Tour
Stadt Jülich
Hightech auf historischem Boden - Jülich ist eine Stadt mit großer Vergangenheit. Mit über 2000 Jahren gehört sie zu den Orten mit der längsten Siedlungstradition in Deutschland. In der historischen Festungsstadt und modernen Forschungsstadt, die sich auch mit den Schlagworten „Stadt im Grünen“, „Einkaufsstadt“, Renaissancestadt“, „Herzogstadt“ und „kinder- und familienfreundliche“ Stadt kennzeichnen lässt, leben heute ca. 33.000 Menschen.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here