Start Stadtteile Jülich Orte und Zukunftsideen für die Wirtschaft der Zukunft

Orte und Zukunftsideen für die Wirtschaft der Zukunft

Die Initiative BioökonomieREVIER richtet am Donnerstag, 14. März das European Bioeconomy Changemakers Festival - Edition Rheinisches Revier - aus.

44
0
TEILEN
In der neuen App zu biobasiertem Wirtschaften im Rheinischen Revier kann jeder Interessierte aktiv mitmachen. Foto: Forschungszentrum Jülich/BioökonomieREVIER
- Anzeige -

Es klingt dynamisch und soll junge Menschen zwischen 18 und 28 Jahren anziehen: Das European Bioeconomy Changemakers Festival am Donnerstag, 14. März, will Veränderer der Zukunft zusammenbringen und sie Orte und Zukunftsideen für das nachhaltige Wirtschaftssystem der Zukunft in ihrer Heimatregion erleben lassen. Zwischen 9 und 17 Uhr werden das Forum Terra Nova am Tagebau Hambach besucht, der „Ort der Zukunft“ Morschenich-Alt, der vom Forschungszentrum Jülich betriebene Agri-Food-Energy Park in Morschenich-Alt und der Brainergy Park in Jülich, inklusive der Zukunftsagentur. Startpunkt und Ziel der Bustour ist der Bahnhof Düren.

Im Austausch mit Akteuren aus Wissenschaft, Wirtschaft, Regionalentwicklung und Politik geht es um Ernährung, nachhaltige Orte, innovative Landwirtschaft und Landnutzung sowie neuen Geschäftsideen und Gründung. Kurz: Ansätze, wie der Wandel mit Bioökonomie gestaltet werden kann. Die jungen Menschen bringen sich aktiv ein in eine „Jugendcharta BioökonomieREVIER“.

- Anzeige -

Das von der Europäischen Kommission und den 15 EU Bioeconomy Youth Ambassadors initiierte Bioökonomie-Jugendfestival zielt darauf ab, die Jugend als treibende Kraft für den transformativen Wandel zu gewinnen. Mit der Hauptveranstaltung in Brüssel und mehr als 30 parallelen Satelliten-Events in ganz Europa, darunter Jülich, Straubing, Hohenheim und Berlin, erreicht das Festival ein bisher einzigartige europäische Dimension.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here