Start Stadtteile Jülich Wo sich einst die Wildschweine suhlten

Wo sich einst die Wildschweine suhlten

Die Wildschweine im Jülicher Brückenkopf-Zoo sind Geschichte. Die Flut hat sie 2021 nicht weggespült, sie sind in die Freiheit entlassen worden, damit sie dem Tod durch Ertrinken im wassergefluteten Park entkommen konnten. Stichwort entkommen: Das sind sie schließlich auf Nimmerwiedersehen. Seither ist das Gelände verwaist. Eine Neuansiedlung des Borstenviehs, das war schnell klar, wird es nicht geben. Aber der so gewonnene Freiraum setzte auch Kreativität frei.

1063
0
TEILEN
In dieser Senke, wo die Wildschweine zu Hause waren, könnte ein Jugendareal entstehen. Foto: Olaf Kiel
- Anzeige -

Familien- und Freizeitpark, das ist das Etikett, das dem Jülicher Brückenkopf-Park zugeordnet wird. Für Kinder gibt es hier vom Großspielplatz Kind & Kegel mit Floßteich, Wasserspielplatz & Co bis zum Zoobereich eine Vielzahl von Beschäftigungsmöglichkeiten. Für Jugendliche ist das Angebot eher überschaubar: Skaterbahn und Soccerarena sind da sicher markante Plätze, die Disc- und Mini-Golf-Anlagen stehen vielleicht noch zur Auswahl, dann ist das Ende auch schon erreicht. Weil es aber ein Park für die ganze Familie sein soll, gibt es seit geraumer Zeit Überlegungen, einen eigenen Bereich für Jugendliche zu schaffen. Als idealer Ort ausgemacht worden ist das ehemalige Wildschweingehege: Hier sind Platz und Gestaltungsmöglichkeiten gegeben.

Wie eine ziel(gruppen)gerichtete Nutzung geschaffen werden kann, dazu hat sich die IQ Ingenieurgesellschaft Quadriga aus Würselen nach einem Ortstermin im Brückenkopf-Park Gedanken gemacht. Das Ziel ist, Jugendliche in Bewegung zu bringen, die dabei auch noch etwas für ihre Fitness tun können. Wettbewerb nicht ausgeschlossen: Sie können gegen sich selbst oder gegeneinander antreten.

ABB IQ Quadriga
- Anzeige -

Die Idee ist, einen sogenannten „Ninja Parcours“ anzulegen. Dazu schreibt IQ Quadriga in ihrem Konzept: „Mit der Popularität verschiedener Fernsehsendungen ist der Ninja Parcours auch bei der breiten Masse immer beliebter geworden. Es gibt zahlreiche Wettkämpfe, bei denen sich die Teilnehmer wagemutig durch die unterschiedlichen Hindernisse kämpfen. Diese Anlagen trainieren Geschicklichkeit, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination. Die Anlagen bestehen oft aus Elementen wie Netzsprung, Multiringe, Himmelsleiter, Stocksprung, Netzsäcken und vielen mehr.“

Für die Zeit nach dem Kräftemessen sollen verschiedene „Erholungsplätze“ geschaffen werden. Vorgeschlagen wurden von IQ Quadriga etwa Liegebänke, wie sie jetzt schon im Brückenkopf-Park bei Kind & Kegel aufgestellt sind, aber auch Sitzblöcke aus Naturstein und sogenannte Sitzkiesel.

ABB IQ Quadriga

Ergänzt werden könnte das Areal durch einen „natürlichen Wasserspielplatz“. Hier soll die Nachbildung natürlicher Wasserläufe möglich sein und die Fantasie angeregt werden.

Diese Pläne stehen für eine erste große Idee zu einer Ergänzung im Familien- und Freizeitpark seit 2018, als mit dem Odysseum das Thema „Abenteuer Wissen“ angegangen, aber nicht umgesetzt wurde. Ob dieses Vorhaben realisiert wird, ist fraglich. Es steht eine Investitionssumme von 600.000 Euro im Raum.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here