Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Vortrag: Wirken in Armenvierteln Chiles

TEILEN

Die Journalistin Angela Krumpen berichtet am Freitag, 29. Oktober, über das Leben und Wirken von Karoline Meyer. In dem Online-Seminar berichtet sie von 17 bis 18.30 Uhr über menschliches und politisches Engagement in den Armenvierteln Chiles.

Zwei Frauen, die was bewegen. Zwei Frauen, die trotz aller Widrigkeiten nie aufgeben, sich für ein menschenwürdiges Dasein aller einzusetzen: Angela Krumpen und Karoline Mayer. Wer die Arbeit der Journalistin und Autorin Angela Krumpen beobachtet, stellt ein nimmermüdes Erzählen von Menschen fest, die sich auch in außergewöhnlichen Situationen für Solidarität und Gerechtigkeit einsetzen. „Ein gutes Leben für alle, das wäre mal ein Ziel.“ Immer wieder macht sie sich auf den Weg, Menschen kennenzulernen, die sich dafür einsetzen und nimmt so manche Reise dafür in Kauf. Aber sie findet Menschen, die Mitmenschlichkeit in nah und fern leben. „Das Geheimnis ist immer die Liebe“, ist die Essenz von Karoline Meyer dazu.

„Es gibt Geschichten, die dringlich erzählt werden müssen. Weil sie beim Hören oder Lesen die Herzen der Menschen erst öffnen. Und dann Zuversicht und Mut hineingießen,“ meint Angela Krumpen. Eine solche Geschichte ist die Biographie von Karoline Mayer. Die seit bald 50 Jahren in den Armenvierteln Chiles lebt. Aus ihrem Orden austrat, um in der Zeit der Diktatur unter den Menschen leben zu können. Den Terror der Diktatur hautnah erlebte: Ihre Mitarbeiter wurden verschleppt, gefoltert und getötet. Sie selber verhaftet, bedroht, vom Geheimdienst verfolgt. Scharfe Autobomben unter ihrem Auto und als Warnung ins Haus geschickte Särge ließen keinen Zweifel an der Gefahr, der sie sich aussetzte, um Menschen zu verstecken und außer Land in Sicherheit zu bringen.

Seit die Demokratie zurückkehrte, kämpft Karoline Mayer unermüdlich mit den Armen gegen die unerbittlichen, unmenschlichen Strukturen des noch in der Diktatur entstandenen neoliberalen Staates. Dennoch ist ein riesiges Werk entstanden: ein Gesundheitszentrum, in dem im Armenviertel Santiagos de Chile 22.000 der Allerärmsten moderne Medizin umsonst bekommen; Kindergärten; Einrichtungen für suchtkranke und obdachlose Menschen; Berufsschulen, die den chancenlosen Jugendlichen eine Perspektive geben. Lange schon hat sich das Werk nach Bolivien und Peru fortgepflanzt, das von vielen Tausend Menschen in Europa unterstützt wird.
Was ein Mensch bewegen kann, was Solidarität bewirkt – das erzählt die Geschichte von Karoline. Deswegen berichtet Angela Krumpen darüber und hat Karoline Meyers Geschichte in einem Buch im Herder-Verlag veröffentlicht und wird in diesem Online-Vortrag darüber berichten.

Es wird keine Gebühr erhoben, Spende sind jedoch erbeten (EEB-Kultur 527004). Die Teilnahme ist nur mit Anmeldung über Tel. 02461 / 9966-0 oder [email protected] möglich. Angemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten rechtzeitig den Link zur Seminarreihe

Details

Datum:
Fr. 29. Oktober
Zeit:
17:00 - 18:30
Kategorien:
, , , , ,

Veranstalter

Evangelische Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Jülich
Telefon:
02461 9966-0
E-Mail:
eeb@kkrjuelich.de
Website:
http://kkrjuelich.de/index.php?id=18

Veranstaltungsort

NRW Deutschland + Google Karte
TEILEN