Start Galerie Galerie 2020 Musik-Geschichte(n) im Kirchenklang

Musik-Geschichte(n) im Kirchenklang

41
0
TEILEN
Das Duo „For the sake oft the song“ aus Grevenbroich sorgte für "Kirchenklang". Fotos: Volker Goebels
- Anzeige -

Das fängt ja gut an! Beim ersten Kirchenklang-Konzert der Saison 2020 hatte sich Virginia Lisken musikalische Weggefährten aus Grevenbroich eingeladen: Die Singer-Songwriter Willie Goergens und Stefan Wehlings.

Bei dieser Formation gilt die Redensart „Der Name ist Programm“: Als „For the sake of the song“ (zu deutsch: „Um des Liedes willen“) spielt das Duo ausschließlich eigene Songs, schnörkelos, gradlinig – Gesang und Gitarrenspiel – fertig. Eine Klarheit, die beim Publikum ankommt.

- Anzeige -
TEILEN
Vorheriger ArtikelSchulwahl treffen
Nächster ArtikelAusbau von Grundschulen kommt
Volker Goebels
Jahrgang 1952, seit 1963 Fotograf aus Leidenschaft, seit 2005 digital. Von Neuss über Aachen mit einem kurzen Umweg über Gorleben nach Jülich gekommen. Hier seit 1999 ansässig. Nach Studium von Bauingenieurwesen und Geologie Tätigkeiten im Grenzbereich von Ingenieurs- und Naturwissenschaften. Seit 2011 im Ruhestand.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here