Start Nachrichten Region Erneute Auszeichnung

Erneute Auszeichnung

Die Förderschule Athenèe Royal ist drei Jahre nach der Zertifizierung mit dem BerufswahlSiegel erneut ausgezeichnet worden.

82
0
TEILEN
Für weitere fünf Jahre ist die Förderschule Athenée Royal nun mit dem BerufswahlSiegel ausgezeichnet worden. Landrat Wolfgang Spelthahn übergab die Plakette als Schulverbandsvorsteher des Förderschulzweckverbandes gemeinsam mit der Jury an die Schulleitung und das gesamte Team. Foto: Kreis Düren
- Anzeige -

Die Auszeichnung der Förderschule Athenèe Royal mit dem Berufswahl Siegel untermauert die Kompetenzen der Schule in der Berufsorientierung und ist eine „ganz besondere Auszeichnung“, wie Landrat Wolfgang Spelthahn bei der offiziellen Rezertifizierung sagte.

Die Athenée Royal wurde im Schuljahr 2020/2021 als einzige beurkundet und das hat einen ganz bestimmten Grund: Während der Corona-Pandemie hatten die Schulen die Möglichkeit, die anstehende Rezertifizierung um ein Jahr zu verschieben. Die Förderschule hat sich trotz erschwerter Gegebenheiten jedoch dazu entschlossen, in den Prozess einzusteigen. Unterstützt wurde sie dabei von der Kommunalen Koordinierungsstelle Übergang Schule-Beruf. Neben der Aktualisierung eines umfangreichen Kriterienkataloges wurde ein digitales Audit auf die Beine gestellt, welches die Jury überzeugte.

- Anzeige -

Spelthahn überreichte die Plakette als Schulverbandsvorsteher des Förderschulzweckverbandes nicht ohne Stolz. „Dieses Siegel ist das Sahnehäubchen. Sie können es erlangen, müssen aber nicht. Doch diese Schule tut alles dafür und das ist eine exzellente Leistung.“ Für weitere fünf Jahre ist diese Auszeichnung nun verlängert worden.

Dass diese Auszeichnung wahrlich besonders ist, unterstrich auch Anja Möller, Schulrätin für den Kreis Düren. „Sie sind mal wieder die Ersten im Kreis und mit Ihrem Engagement ganz weit vorne.“ Jury-Mitglied Mathias Fuchs, IHK Aachen, lobte, dass das Lehrpersonal stets die Schülerinnen und Schüler in den Mittelpunkt rückt: „Das, was ich hier sehen durfte, hat mich schwer beeindruckt.“

Schulleiterin Sylvia Herschel gab sichtlich gerührt all das Lob an ihre Kolleginnen und Kollegen weiter. Nur als Team sei diese besondere Anstrengung gelungen, deren Früchte die Schülerinnen und Schüler ernten dürfen. Denn sie werden auf ihrem Weg in die Berufswelt bestens begleitet.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here