Start Nachrichten Spendenaktion für Fellnasen mit bester Resonanz

Spendenaktion für Fellnasen mit bester Resonanz

Die Weihnachtsspendenaktion von Fressnapf im Kreis Düren hat den Tieren im Kreistierheim Waren im Wert von 14.650 Euro beschert.

50
0
TEILEN
V.l.: Andrea Middelkoop (Inhaberin Fressnapf im Kreis Düren), Jürgen Plinz (Vorsitzender Tierschutzverein für den Kreis Düren, Claudia van der Kasteele (Mitarbeiterin Fressnapf), Magda Prinz-Bündgens (Finanzvorstand Tierschutzverein für den Kreis Düren). Foto: Tierheim Düren
- Anzeige -

Bei der Übergabe der Spenden im Fressnapf Düren-Rölsdorf bezeichnete der Vorsitzende des Tierschutzvereins für den Kreis Düren, Jürgen Plinz, das Ergebnis der Aktion als umwerfend und dankte den Kunden, die es möglich gemacht hatten. Auch Andrea Middelkoop, Geschäftsführerin von Fressnapf im Kreis Düren freute sich über die Hilfe der Menschen für das Tierheim: „Unsere Kunden spenden immer gerne und sind mit dem Herzen dabei.“

Besonders lobte Middelkoop, die Leistung ihrer Marktteams: „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben die Kunden freundlich angesprochen und auch gezeigt, was die Schützlinge im Heim besonders benötigen, hochwertiges Futter zum Beispiel, kuschelige Deckchen oder auch schon mal ein Hundemäntelchen.“ Middelkoop betonte, dass sie schon lange Jahre mit dem Tierschutzverein verbunden sei und diesen stets gerne unterstütze. Als Dank sowohl für das Engagement von Fressnapf als auch an die Spender überreichte Plinz der Tierfreundin mehrere Urkunden für die beteiligten Filialen, mit darauf der Spendensumme von 14.650 Euro. „Damit die Kundinnen und Kunden auch wissen, dass das, was sie gespendet haben, eins zu eins bei unseren Tieren ankommt.“

- Anzeige -

Die Weihnachtsspendenaktion lief über einen Zeitraum von sechs Wochen in den Fressnapf-Märkten Düren-Rölsdorf, Jülich und Niederzier. Tierfreunde konnten Weihnachtstüten oder an Wunschbäumen vorgestellte Artikel kaufen und sie den Tieren im Heim schenken. Insgesamt freuten sich die Tierschützer über knapp 800 Tüten mit Futter & Co. und unzählige weitere, dringend benötigte Artikel für ihre Schützlinge, so Plinz.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here