Start Stadtteile Welldorf & Güsten Gruppenleitungen gesucht

Gruppenleitungen gesucht

In Welldorf und Güsten sollen Jugendtreffs aufgebaut werden. Dafür werden jugendliche und junge Erwachsene für ehrenamtliche Jugendleitungen gesucht. Die Vorbereitung findet auf Jugendleiterschulungen statt.

82
0
TEILEN
Logo der Stadt Jülich. Grafik: Stadt Jülich
- Anzeige -

Jeweils in Welldorf und Güsten gibt es rund 30 Kinder, die Interessen an einem Kinder- und Jugendtreff haben. Dies ergab eine Umfrage, die bereits Ende letzten Jahres durchgeführt wurde. Die Corona-Pandemie verhinderte bisher weitere Schritte in Richtung der konkreten Umsetzung. Nun suchen die Ortsvorsteher Christian Klems und Erich Gussen Jugendliche und junge Erwachsene, die eine Gruppenleitung ehrenamtlich übernehmen möchten. In jedem Dorf sollen regelmäßige Treffen angeboten werden. Geeignete Räumlichkeiten stehen zur Verfügung. Die konkrete Umsetzung wird gemeinsam mit dem Amt für Kinder, Jugend, Schule, Sport geplant.

Die Interessierten werden auf ihre ehrenamtliche Tätigkeit durch Jugendleiterschulungen vorbereitet. Die ehrenamtliche Tätigkeit ist über die Kommune versichert.

- Anzeige -

Interessierte können ab sofort Kontakt aufnehmen zu den verschiedenen Ansprechpartnern: in Welldorf ist es der Ortsvorsteher Christian Klems, Telefon 02463-5896, E-Mail: [email protected] und in Güsten kümmert sich Ortsvorsteher Erich Gussen um dieses Thema. Erreichbar ist er unter Telefon 02463-905055, E-Mail: [email protected].

Bei der Stadt Jülich ist es Elisabeth Fasel-Rüdebusch, Telefon: 02461-63411, E-Mail: [email protected].

TEILEN
Vorheriger ArtikelBeach-Volleyball wieder in Jülich
Nächster ArtikelToyota in der Wasserstoff-Region
Stadt Jülich
Hightech auf historischem Boden - Jülich ist eine Stadt mit großer Vergangenheit. Mit über 2000 Jahren gehört sie zu den Orten mit der längsten Siedlungstradition in Deutschland. In der historischen Festungsstadt und modernen Forschungsstadt, die sich auch mit den Schlagworten „Stadt im Grünen“, „Einkaufsstadt“, Renaissancestadt“, „Herzogstadt“ und „kinder- und familienfreundliche“ Stadt kennzeichnen lässt, leben heute ca. 33.000 Menschen.

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here