Start Stadtteile Jülich Kunst am Abend

Kunst am Abend

„Gemalte Sehnsucht“ in einer Führung durch die neue Landschaftsgalerie des Museums Zitadelle.

59
0
TEILEN
Landschaftsgalerie im Kulturhaus Foto: Stadt Jülich / Susanne Rupp
- Anzeige -

Unter dem Titel „Gemalte Sehnsucht“ sind in der neuen Landschaftsgalerie des Museums Zitadelle im Kulturhaus am Hexenturm Landschaftsgemälde zusammengetragen, die einen facettenreichen Querschnitt durch die Freilichtmalerei der Maler der Düsseldorfer Kunstakademie bieten – beginnend mit dem ersten Professor für Landschaftsmalerei, dem in Jülich geborenen Johann Wilhelm Schirmer (1807-1863), bis zum Jahrhundertende.

Die Düsseldorfer Malerschule war im 19. Jahrhundert weltberühmt für ihre Landschafts- und Genremalerei. Idealisierte Landschaften in scheinbar unberührter Natur trafen den Nerv der Zeit, die durch Industrialisierung und Verstädterung geprägt war. Gleichzeitig unterwarfen sich die Künstler den aktuellen ökonomischen Mechanismen der Effizienz und Produktivität. Sie spezialisierten sich auf erfolgreiche Bildthemen und schufen ein weit verzweigtes Vertriebsnetz, das mit dem Amerikahandel einen wichtigen Wachstumsmarkt erschloss.

- Anzeige -

Sowohl bei den Studien wie den Kompositionen finden sich einige wenige Werke von Künstlerinnen. Frauen war es bis 1918 nicht erlaubt offiziell zu studieren und nur wenige Talentierte konnten sich mit Privatunterricht ausbilden und auf dem Kunstmarkt etablieren.

Die Führung mit Museumsleiter Marcell Perse am Mittwoch, 7. September, um 19 Uhr ist kostenlos, der normale Museumseintritt von 5 Euro, ermäßigt 4 Euro ist zu zahlen. Treffpunkt ist das Kulturhaus am Hexenturm, Kleine Rurstraße 20, Eingang zur Stadtbücherei.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here