Start Stadtteile Jülich Laufen und Lernen für Vielfalt und Frieden

Laufen und Lernen für Vielfalt und Frieden

Jülicher Friedenslauf: 1.100 Schülerinnen und Schüler laufen für Friedensprojekte in der Ukraine und weltweit

320
0
TEILEN
Starterfeld setzte sich zum 9. Friedenslauf in Jülich in Bewegung. Foto: Dieter Benner
- Anzeige -

Zum 9. Jülicher Friedenslauf im Herzen der Innenstadt hatten 1100 Schülerinnen und Schüler von acht Schulen beim ihre Laufschuhe geschnürt und sammelten dabei zugleich Spenden für die Arbeit des Forum Ziviler Friedensdienst e. V. (forumZFD) in der Ukraine und weltweit. Dezernentin Doris Vogel begrüßte das Läuferfeld persönlich vor Ort.

Im Vorfeld der Aktion hatten alle aktiven Kinder und Jugendlichen in ihrem persönlichen Umfeld Sponsoren gesucht, die einen individuell gewählten Spendenbetrag pro gelaufener Runde zusagten.

- Anzeige -

Um zu verstehen, wofür sie laufen, setzten sich viele Schulklassen im Vorfeld des Laufs in interaktiven Workshops mit dem Thema Frieden auseinander. Altersgerecht wurde dabei über Konflikte, Gewalt, Flucht und Frieden gesprochen. Mit interaktiven Methoden stärkte das Friedensbildungsreferentnenteam des forumZFD die Friedensfähigkeit der Schülerschaft und ermutigten sie, sich selbst für Frieden zu engagieren und gewaltfrei mit Konflikten umzugehen.

Mit dem Erlös des Friedenslaufs unterstützen die Läuferinnen und Läufer die Projektarbeit des forumZFD. Im Fokus stand dabei die Friedensarbeit in der Ukraine. Dort, wo es möglich ist, ist die Organisation wieder aktiv. Zum Beispiel in Odessa: Viele Kinder in den Schulen der Stadt stammen aus umkämpften Gebieten, sind von dort meist mit ihren Müttern geflohen. Sie brauchen Schutz und psychologische Unterstützung. Für sie und andere organisiert das forumZFD Nachbarschaftshilfe, damit niemand vergessen wird. Derzeit leisten viele Menschen in der Ukraine Unvorstellbares. Dort, wo es schwierig wird, ist das forumZFD mit seinen Partnern da und stärkt die Zivilgesellschaft.

Zu den Unternehmen, die den Jülicher Friedenslauf mit Sach- und Dienstleistungen unterstützen, zählen die Stadt Jülich, die Pfarrei Heilig Geist, BanaFair e. V., Metzgerei Schepanski, Umzüge Max, Agentur LIVEVENT Eventproduktion, die Aachener Bank, die Malteser und RSC Sound.

Am 9. Jülicher Friedenslauf nahmen die Promenadenschule mit 260, die GGS Jülich-Nord mit 350 und die GGS Jülich-West mit 75 Grundschulkindern teil. Das Gymnasium Zitadelle stellte 173 Teilnehmende, das Mädchengymnasium war mit 85 Schülerinnen und das Berufskolleg Jülich schickte 2 Klassen ins „Rennen“, wobei es sich bei einer um eine Klasse mit ausschließlich ukrainischen Jugendlichen handelt. Die Schirmerschule beteiligte sich mit 110 Schülerinnen und Schülern und die Stephanusschule mit 15 Laufenden.

Fotos: Dieter Benner


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here