Start Stadtteile Lich-Steinstraß Majestätisch gefeiert

Majestätisch gefeiert

Das Schützenfest der Schützen aus Lich-Steinstraß findet immer zum Namenstag der Apostel Peter und Paul statt.

846
0
TEILEN
Foto: Verein
- Anzeige -

Lich-Steinstraß pflegt seine Tradition. Das Schützenfest wurde entsprechend zum Auftakt mit den neuen Majestäten – Schützenkönig Ferdy Müller mit seiner Königin Ania sowie der Jungschützenprinzessin Daria und der Schülerprinzessin Sophie – und einem Empfang im Andreashaus gefeiert, zu dem die Kapelle Enzian aus Güsten aufspielte. Unerlässlich ist ebenfalls der Umzug durch den Ort und das gesellige Ausklingen inklusive Ehrung verdienter Schützen beziehungsweise Beförderungen in den eigenen Reihen.

Die Schützengesellschaft. Foto: Verein

Nicht nur die Beflaggung weist die Bevölkerung auf das Fest hin, am Sonntagmorgen weckt die Bruderschaft die Majestäten gut hörbar mit einem musikalischen Akt, ehe es zum Gottesdienst mit anschließendem Gedenken am Ehrenmal vor der Kirche und Kranzniederlegung geht. Zum nachmittäglichen Festumzug begrüßten die Lich-Steinstraßer Schützenbruderschaften aus Welldorf, Broich und Altenburg. Zudem nahmen die St. Sebastianus Schützen aus Aldenhoven teil, die ihrem Protektor Ferdy Müller mit ihrer Teilnahme die Ehre erwiesen. Musikalisch begleitet wurde der Festzug durch das Trommlercorps Dürboslar, die der Sebastianus-Bruderschaft in Lich-Steinstraß aus einer Notlage half. Ferner nahmen die Bovenberger Musikanten und das Posaunencorps Buir am Festzug teil, sowie die Dorfvereine. Insbesondere waren die KG Maiblömche Lich-Steinstraß und der FC Germania Lich-Steinstraß mit einer großen Abordnung vertreten da die Schülerprinzessin Sophie Schmitz Mitglied der Tanzgarde ist.

- Anzeige -

§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here