Start Nachrichten Kleiner Obstbaumlehrpfad

Kleiner Obstbaumlehrpfad

In Linnich gibt es nun einen Obstbaumlehrpfad. Für die alten Obstbaumsorten werden Paten gesucht.

51
0
TEILEN
- Anzeige -

Frei nach dem Leitspruch der Obstbaumwarte „Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt“ haben sich Klaus Flaskamp, Uwe Hasler, Harry Vollmer, Rainer Schwerdtfeger mit Unterstützung des Vereins „Wir in Linnich“, dem Wasserverband Eifel-Rur sowie der Stadtverwaltung zum Ziel gesetzt, einen kleinen Obstbaumlehrpfad mit alten, einheimischen Obstsorten anzulegen. Als geeigneter Standort wurde eine Fläche am Ruruferradweg in Sichtweite der LVR Förderschule gefunden, wo die Bäume nun die abgestorbenen Kopfweiden ersetzt haben. Eine Hinweistafel informiert über die dort angepflanzten Sorten. Bis man das erste Obst ernten kann, wird es jedoch noch ein paar Jahre dauern, denn die Bäumchen müssen erstmal kräftig genug werden, um die bis zu 300 Gramm schweren Äpfel auch tragen zu können.

Das Projekt, da waren sich alle Anwesenden bei der offiziellen Einweihung einig, soll lediglich der Anfang sein. Weitergehende Ideen zur Entwicklung und Nutzung umliegender Flächen sind bereits in Planung. So könnte dieser Lehrpfad später zu einem Rundweg ausgebaut werden, auf dem man die Obstbäume genauer erkunden kann. Denkbar sind auch Baumpatenschaften und das eigene Ernten von Obst bis hin zur lokalen Weiterverarbeitung in einer Obstpresse. Auch aus dem naheliegenden Schulzentrum war bereits vereinzelt Interesse an diesem Projekt zu vernehmen.

- Anzeige -

Wer sich für das Projekt interessiert, kann sich an den Verein „Wir in Linnich“, an die Bürgermeisterin Frau Schunck-Zenker oder direkt an einen der Projektteilnehmer wenden.


§ 1 Der Kommentar entspricht im Printprodukt dem Leserbrief. Erwartet wird, dass die Schreiber von Kommentaren diese mit ihren Klarnamen unterzeichnen.
§ 2 Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
§ 3 Eine Veröffentlichung wird verweigert, wenn der Schreiber nicht zu identifizieren ist und sich aus der Veröffentlichung des Kommentares aus den §§< 824 BGB (Kreditgefährdung) und 186 StGB (üble Nachrede) ergibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here